Oratorium "Die Jahreszeiten" in Hadamar

Die Kantorei des evangelischen Dekanats Runkel wagt sich in ihrer Reihe mit Aufführungen großer Oratorienwerke an eine ungewöhnliche Komposition heran: Am Samstag, 17. November, können Besucher von 19 Uhr an in der katholischen Hadamarer Pfarrkirche St. Johannes Nepomuk „Die Jahreszeiten“ von Joseph Haydn erleben. Veranstalter sind die Kulturvereinigung Hadamar, die örtliche evangelische Kirchengemeinde und das Dekanat.

„Die Jahreszeiten“ ist unter anderem deshalb ein ungewöhnliches Oratorium, weil es sich nicht in erster Linie mit einem religiösen Thema auseinandersetzt. Vielmehr hat Haydn als Vorlage ein umfangreiches Gedicht verwendet, das das Landleben im Jahreskreis und das Tagwerk der Bauern beschreibt. Dabei hatte der Komponist, der das Werk 1799 bis 1801 als Spätwerk schuf, durchaus Bedenken gegen die Textvorlage. Das mag daran gelegen haben, dass sie sich an damals recht modernen philosophischen Ideen abarbeitete, etwa an Naturvorstellungen Rousseaus oder an der Arbeitsethik Lavaters. Dennoch wurde „Die Jahreszeiten“ nach anfänglicher Zurückhaltung zum beachtlichen Publikumserfolg. Vor allem fiel es auf, weil es mit seinem bäuerlichen Szenen genrehaft und gegenständlich war, während in den meisten Oratorien biblische Figuren und Engel die Akteure sind. Dennoch transportiert eine erhabene Musik diese Szenen und Themen, wodurch ein spannender Kontrast entsteht.

Zur Aufführung haben sich, wie bereits in den Vorjahren, die Kantorei des evangelischen Dekanats Runkel und für den instrumentalen Part das Mittelhessische Kammermusikensemble zusammengeschlossen. Als Solisten sind Kirsten Schierbaum (Sopran), Florian Simson (Tenor) und Thomas Herberich (Bass) eingebunden. Die musikalische Gesamtleitung liegt bei Dekanatskantor Martin Buschmann.

Die Dekanatskantorei fühlt sich der traditionellen Kirchenmusik verbunden. Neben der Mitwirkung an Gottesdiensten und Konzerten ist die alljährliche Oratorienaufführung am Jahresende ein Glanzpunkt in der musikalischen Arbeit der Formation. Kirsten Schierbaum lebt in Runkel. Sie war Mitglied der Opernwerkstatt des Staatstheaters Wiesbaden, sang bei den Wiesbadener Maifestspielen und ist Stipendiatin der Richard-Wagner-Stiftung. Seit 2016 betreut sie als Stimmbildnerin die Mädchenkantorei und den Domchor des Limburger Doms. Florian Simson arbeitet an der Deutschen Oper am Rhein (Düsseldorf/Duisburg). Zusammen mit vorherigen Engagements in Trier, Wuppertal, Gelsenkirchen und am Staatstheater am Gärtnerplatz München hat er mehr als hundert verschiedene Partien seines Fachs gesungen. Thomas Herberich ist für sein Engagement für den Liedgesang bekannt, insbesondere für Lieder von Franz Schubert und Hugo Wolf. Aber auch in anderen musikalischen Fächern trat er in Israel, Japan, Kanada, Polen und Spanien auf. Im deutschsprachigen Raum hat er sich mit seiner Arbeit an der Musikbühne Mannheim einen Namen gemacht.

Eintrittskarten zur Aufführung von „Die Jahreszeiten“ sind im Vorverkauf zum Preis von 15 Euro bei Schreibwaren Dutell, Gymnasiumstraße 6, und Buchhandlung Hämmerer, Schulstraße 9, in Hadamar, AH Tischwäsche Stick & mehr, Dorfbachstraße 2, in Niederhadamar, „Buch & Tee, Rathausstraße 2, in Elz und FC Factory Clothing, Neumarkt 14, in Limburg erhältlich. An der Abendkasse in der Pfarrkirche kostet der Eintritt 18 Euro. Schüler und Studenten zahlen 10 Euro.