Willkommen bei der Kulturvereinigung Hadamar

  • Nächste Veranstaltung
    Bildquelle: Cantabile Limburg

    Cantabile setzt zum Adventskonzert auf zeitgenössische Musik

    Vor mehr als 40 Jahren wurde der Chor Cantabile von ehemaligen Mitgliedern der Limburger Domsingknaben gegründet. In diesen 40 Jahren ist die Formation aber keineswegs zum „alten Hut“ geworden. Nicht nur haben immer wieder junge Sänger ihren Weg in ihre Reihen gefunden, der Chor beschreitet auch unermüdlich neue musikalische Wege. Das gilt besonders für das Weihnachtskonzert auf Einladung der Kulturvereinigung Hadamar am Sonntag, 11. Dezember, um 16.30 Uhr in der Pfarrkirche St. Johannes Nepomuk in Hadamar.

    Online-Tickets können bei Eventbrite erworben werden:

    Dem bekannten Format des Weihnachtskonzerts will das Ensemble unter der Leitung von Jürgen Faßbender neues Leben einhauchen. Dazu gehört, dass sich mit Bettina Linck (Harfe), Ursula Kaul (Flöte) und Leo Ramroth (Cello) instrumentelle Unterstützung geholt haben. Vor allem aber haben sich die Sänger Lieder ausgesucht, die nicht zum Standardrepertoire für die Adventszeit gehören, auch wenn der Konzerttitel „Venite adoremus“ dem Weihnachtsklassiker „Adeste fideles“ entnommen ist.

    Ein besonderes Augenmerk liegt auf zeitgenössischen Komponisten. Mit mehreren Werken ist der 1965 in der Eifel geborene Alwin Michael Schronen vertreten, der gute Kontakte zu mehreren Chören in der Region Limburg hat. Aber auch ein Werk der Kanadierin Diane Loomer wird zu hören sein – als Komponistin immer noch eine Ausnahmeerscheinung unter den meist männlichen Urhebern von Chorwerken. Mit dem Letten Rihards Cubra findet auch die große Chortradition des Baltikums ihren Widerhall. Oliver Gies, bekannt als Mitglied der populären A-capella-Gruppe Maybebop, steuert seine Bearbeitung von „Es ist ein Ros’ entsprungen“ bei. Auch „Lux Aurumque“ wird zu hören sein, mit dem der amerikanische Komponist Eric Whitacre 2010 die internationale Chorszene aufmischte: Er setzte damals ein Chorkonzert aus einzeln gesungenen und per Internet übertragenen Beiträgen von 185 Menschen aus aller Welt zusammensetzte.

    Eintrittskarten zum Konzert „Venite adoremus“ sind ab sofort zum Preis von 18 Euro an folgenden Vorverkaufsstellen erhältlich: Schreibwaren Dutell, Gymnasiumstraße 6, und Buchhandlung Hämmerer, Schulstraße 9, in Hadamar, DGS Markt, Mainzer Landstraße 19, in Niederhadamar, „Buch & Tee“, Rathausstraße 2, in Elz und Juwelier Doris Wagner, Bahnhofstraße 8-10, in Limburg. Zudem wird die Abendkasse in der Pfarrkirche St. Johannes Nepomuk geöffnet sein. Einlass ist von 15.30 Uhr an. Der Kirchenraum wird nicht beheizt. Gäste werden gebeten, sich entsprechend zu kleiden und bei Bedarf Decken mitzubringen.