Willkommen bei der Kulturvereinigung Hadamar

  • London, Wien, Paris… Orte der Sehnsucht
    Julie Grutzka. Bildquelle: Anne Kraemer

    Die großen europäischen Metropolen stehen für ein ganz besonderes Lebensgefühl und sie haben Generationen von Musikern und Komponisten inspiriert. Das zweite Liebfrauenkonzert der Kulturvereinigung Hadamar in der Spielzeit 2024 steht am Sonntag, 14. Juli, 16.30 Uhr, in dieser Tradition. Unter dem Titel „London, Wien, Paris… Orte der Sehnsucht“ laden die Sopranistin Julie Grutzka und der Pianist Hedayet Jonas Djeddikar in die Liebfrauenkirche zu einer kurzweiligen musikalischen Reise ein.

    Die deutsch-französische Opernsängerin Julie Grutzka wirkte nach ihrem Studium an der Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Frankfurt zunächst am Staatstheater Darmstadt. Das Schauspiel Frankfurt und das Nationaltheater Belgrad waren weitere Stationen. Neben Konzerten in Moskau, Israel und Berlin trat sie beispielsweise im Pariser Centre Pompidou auf, wo sie im Rahmen des Projekts Sonic Blossom des Künstlers Lee Mingwei Lieder von Franz Schubert sang. Julie Grutzka ist Stipendiatin des Richard-Wagner-Verbandes Koblenz sowie der Frankfurter Bachkonzerte. Neben ihrer Tätigkeit als Sängerin ist sie Gründungsmitglied des Backstein Kollektiv, einem interdisziplinären Trio mit zwei Tänzern, das gesellschaftliche und politische Themen performativ umsetzt. Zuletzt führte die Gruppe 2023 ihr Werk „Welcome to the Mental Gym“ im Frankfurter Gallustheater auf.

    Hedayet Jonas Djeddikar

    Hedayet Jonas Djeddikar stammt aus Basel und konzertierte bislang unter anderem beim Rheingau Musik Festival, dem Yehudi-Menuhin-Festival in Gstaad und der Styriarte Graz. Vor allem begeistert er sich für die Entdeckung selten gespielter Werke. Dazu gründete er die Konzertreihe „Rare Ware Lied“ und brachte 2023 die CD „Liedstadt Frankfurt – Vollendung und Aufbruch 1878-1933“ heraus. Frühere CD-Produktionen, oft mit Ersteinspielungen, wurden mehrfach für Preise nominiert. Zuletzt erschienen „The Last Epiphany“ mit dem Zyklus „In memoriam“ von Norbert Glanzberg, „Balladen und Gesänge“ von Martin Plüddemann sowie das Hörbuch „Die schöne Müllerin“, das den Preis der deutschen Schallplattenkritik erhielt. Djeddikar wurde von verschiedenen Lehrern und an den Musikhochschulen in Frankfurt und Karlsruhe ausgebildet. Inzwischen gibt er selbst sein Wissen als Professor für Liedgestaltung an den Musikhochschulen Graz und Frankfurt sowie mit Meisterkurse in Deutschland, China und Japan weiter.

    Karten sind zum Preis von 15 Euro erhältlich. Vorverkaufsstellen sind die Buchhandlung Hämmerer, Schulstraße 9 in Hadamar, das Gartencenter Mertz, Am Steinkreuz 3 in Niederhadamar, „Buch & Tee“, Rathausstraße 2 in Elz, und Juwelier Doris Wagner, Bahnhofstraße 8-10 in Limburg. Onlinetickets können auch über nachfolgenden Link bei unserem Dienstleister Eventbrite erworben werden:

    Ticketkauf auf Eventbrite